Die Landeshauptstadt Stuttgart wird neue Kooperationspartnerin im regionalen BMM-Impulsprogramm

Die Landeshauptstadt Stuttgart wird neue Kooperationspartnerin im regionalen BMM-Impulsprogramm

Bild: Fernsehturm_Stuttgart-Marketing GmbH_Achim Mende

Der Gemeinderat der Stadt Stuttgart hat am 7. April der Kooperationsvereinbarung zwischen dem Amt für Umweltschutz und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) im Rahmen des Impulsprogramms „Betriebliches Mobilitätsmanagement in der Region Stuttgart“ zugestimmt.

Ziel ist es, das betriebliche Mobilitätsmanagement möglichst flächendeckend und als festen Bestandteil des Personal- oder Umweltmanagements in Unternehmensstandorten, aber auch in Kommunalverwaltungen, Hochschuleinrichtungen und weiteren Institutionen in der Region Stuttgart zu etablieren.

Das BMM-Impulsprogramm zeigt den Unternehmen die Möglichkeiten des betrieblichen Mobilitätsmanagements auf und setzt erste Maßnahmen zur nachhaltigen Gestaltung von Pendelverkehren, Dienstreisen sowie eines effizienten und klimaneutralen Fuhrparks um. Begleitet werden die beteiligten Unternehmen durch qualifizierte Berater*innen von der B.A.U.M. Consult, die das Programm im Auftrag der regionalen Wirtschaftsförderung umsetzt.

Die WRS übernimmt die Koordination sowie die Kosten für das Projektmanagement und die firmenübergreifende Workshop-Reihe. Die Landeshauptstadt Stuttgart finanziert die Vor-Ort-Beratungen der Unternehmen aus dem Stadtgebiet Stuttgart. Neben der Stadt Stuttgart schließen auch das Landratsamt Esslingen und die Stadt Ebersbach an der Fils als Kooperationspartner die Finanzierungslücken der Firmen aus ihrem Landkreis bzw. Stadtgebiet.

Für das Jahr 2023 plant die WRS bereits eine weitere Programmrunde. Teilnehmen können zehn Unternehmen aus der Region Stuttgart. Die Akquise startet in den Sommermonaten. Weitere Informationen zum BMM-Impulsprogramm finden Sie auf der Programmwebseite.

Ansprechpartnerin bei der WRS: alexandra.bading@region-stuttgart.de