Aktuelle Förderprogramme zum Aufbau von Ladeinfrastruktur

Aktuelle Förderprogramme zum Aufbau von Ladeinfrastruktur


©carsharing Renning

Zur Vorbereitung der möglichst flächendeckenden Umstellung auf Elektromobilität wird in der Region Stuttgart kontinuierlich neue Ladeinfrastruktur für batterieelektrische Fahrzeuge aufgebaut. Der Bund unterstützt diesen Aufbau unter anderem durch das Projekt LINOx-BW  –  Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der Nox-Belastung in Baden-Württemberg“, durch welches mit rund 8 Mio. Euro der Aufbau von Ladeinfrastruktur  im privaten und im halb-öffentlichen Bereich gefördert wird. Unter Federführung des Städtetags Baden-Württemberg richtet sich das Projekt an jene Kommunen im Land, in denen NOx-Grenzwertüberschreitungen festgestellt wurden. Antragsberechtigt sind Kommunen, Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige juristische Personen sowie Wohnungseigentumsgemeinschaften.
https://linox-bw.de

Das Land Baden-Württemberg bietet mit „Charge@BW“ ebenfalls ein Programm zur Förderung von öffentlicher und privater Ladeinfrastruktur für Unternehmen, Vereine oder Körperschaften des öffentlichen Rechts. Bezuschusst wird dabei die Installation von Ladepunkten einschließlich Netzanschluss mit anschließendem Betrieb sowie Leasing, Miete oder Contracting im nichtöffentlichen und öffentlichen Raum.
vm.baden-wuerttemberg.de/de/politik-zukunft/elektromobilitaet/foerderung-elektromobilitaet/ladeinfrastruktur-chargebw/

Darüber hinaus gibt es seit dem 24. November die Möglichkeit, über die KfW-Bank einen 900 Euro Zuschuss für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden zu beantragen. Voraussetzung ist unter anderem, dass die Ladestation elf Kilowatt Leistung liefert und Strom aus erneuerbaren Quellen bezieht, damit der pauschale Zuschuss pro Ladepunkt förderfähig ist.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der KfW.