Zwischenevaluation des Regionalprogramms und Förderrunde 2015 (Projektstart 2016)

schneller ins e-zeitalter_stzeitung

Gefördert wurden vielfältige Projekte, beispielsweise Elektromobilität, Carsharing,  Rad- und Pedelcverleih,  die Umgestaltung von Bahnhöfen, die Verbindung von Wohnen und nachhaltige Mobilität, die Fahrradmitnahme im Buslinienverkehr und Projekte zum betriebliches Mobilitätsmanagement (siehe Meüpunkt Projekte).

Die enorme Bandbreite und das Programm selbst (Hebel für Innovationsprojekte, die ohne Förderung nicht möglich wären) werden sowohl von der (über)regionalen Öffentlichkeit, der Politik und den Projektleiterinnen und Projektleitern sehr positiv aufgenommen. In der kommenden Förderrunde 2015 (Projekte mit Start im Jahr 2016) sollen weitere Maßnahmen noch stärker mit den bereits bestehenden Projekten vernetzt werden, um die Wirkung und Sichtbarkeit des Programms noch weiter zu erhöhen. Im Frühjahr 2015 wird der Wirtschaftsausschuß die mögliche Neuausrichtung des Programms – beispielsweise durch das Setzen von thematischen Schwerpunkten – beraten und ggf. beschließen. Die Förderrichtlinien werden im Anschluss (auf dieser Webseite) veröffentlicht.