Handlungsfelder

Im Vordergrund der Projektvorhaben steht eine zukunftsweisende Idee und deren Umsetzung in ein schlüssiges, gesamthaftes Mobilitätskonzept, um den Wandel von der Autoregion Stuttgart zu einer Mobilitätsregion aktiv zu gestalten.

Mit Beschluss des Wirtschaftsausschusses der Regionalversammlung im Oktober 2018 werden die verfügbaren Fördermittel von rund 780.000 Euro für innovative Projektvorhaben in der gesamten Bandbreite einer intelligenten und nachhaltigen Mobilität eingesetzt.

Die Projektvorhaben sollen in Form von Einzelprojekten oder Verbundvorhaben insbesondere in den folgenden Teilbereichen umgesetzt werden:

  • Förderung der Elektromobilität, bspw. durch innovative Nutzungskonzepte von elektrischen Fahrzeugflotten oder zur Sicherung der Nahmobilität im ländlichen Raum (e-Bürgerbusse, e-Bürgerautos, e-Ruftaxis),
  • Stärkung der Intermodalität durch Vernetzung/Digitalisierung, einschl. Wegeführung/ Beschilderung, Einsatz von autonomen Shuttles,
  • Förderung des Umweltverbundes (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr),
  • Sicherung der Anschlussmobilität an den ÖPNV (auch in den Abendstunden bzw. am Wochenende und im ländlichen Raum),
  • Betriebliches Mobilitätsmanagement für Unternehmens- und Verwaltungs-
    standorte der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft (Pendlermobilität, Dienstreisen und Fuhrparkmanagement),
  • intelligente City-Logistik, Elektrifizierung der Wirtschaftsverkehre
  • Sharing-Modelle für Pkw und Zweiräder.