Nachhaltig mobil

Für die Region Stuttgart als einer der weltweit führenden Automobilstandorte hat eine neue, intelligente und nachhaltige Mobilität eine besondere Bedeutung. Rund 210.000 Beschäftigte arbeiten direkt (bei Herstellern und Zulieferern) oder indirekt (bspw. in Ingenieur- und Designbüros, Forschungseinrichtungen) für die regionale Automobilindustrie.

Trends und Entwicklungen wie Carsharing, Elektromobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren werden dazu führen, dass sich die großen Automobilhersteller zunehmend zu gut vernetzten Mobilitätsdienstleistern weiterentwickeln.

Für Stadtplaner, Verkehrs- und Regionalplaner bei Kommunen und Landkreisen liegt die Herausforderung darin, den unterschiedlichen Ansprüchen von Mensch und Wirtschaft, von Stadt und Umwelt gerecht zu werden, was nur mit Hilfe neuer, intelligent vernetzter Mobilitätslösungen gelingen kann. Gerade die Kommunen stehen vor enormen Herausforderungen, wenn sie beispielsweise die gesetzlichen Klimaschutzziele erreichen wollen. Gleichzeitig sind sie auch gefordert, bereits heute den Grundstein für den Aufbau einer zukunftsfähigen Infrastruktur zu legen.

Eine Aufgabe, bei der weit in die Zukunft gedacht werden muss. So gilt es beispielsweise, bei der Erschließung neuer Wohnquartiere oder von Gewerbestandorten ausreichend Ladeinfrastruktur und Stromnetze einzuplanen, die aus erneuerbaren Energien gespeist werden können. Und auch visionäre Mobilitätskonzepte wie „Bus on Demand“, autonom fahrende Robot-Taxis oder spezielle Fahrradhighways müssen schon heute mit geplant und bedacht werden, damit der notwendige Breitbandausbau vorangetrieben, Betreibermodelle vorbereitet und gesetzliche Regelungen verabschiedet werden können.