Virtuelle Pedelec-Station bei Bosch am Standort Schwieberdingen

Von links: Ulrich Schneider (Robert Bosch GmbH), Onur Semerci (Nextbike), Mathias Stickel, (Innovationhouse)bei einer Infoveranstaltung für die Beschäftigen vor dem Casino.

Zukünftiger Standort der Pedelec-Station an Tor 5 des Bosch Standorts Schwieberdingen

Betriebliches Mobilitätsmanagement, Zweiradverkehr und Elektromobilität

14 Pedelec-Verleihstationen hat die Geschäftsstelle des Landesprogramms Namoreg (Nachhaltig mobile Region Stuttgart) gemeinsam mit der Region Stuttgart aufgebaut. Eine dieser Pedelec-Stationen steht am Bahnhof Schwieberdingen und bietet Platz für 10 Verleih-Pedelecs sowie für 10 private Pedelecs, die in der Station zu jeder Jahres- und Tageszeit sicher eingestellt werden können. Das Angebot richtet sich an Touristen und insbesondere Pendler für die letzte Meile vom Bahnhof zum Arbeitsplatz und zurück. Um die Nutzung der Verleihpedelecs (Betreiber: Firma nextbike aus Leipzig) für die rund 6.000 Beschäftigten der Firma Bosch am Standort Schwieberdingen bei Stuttgart besonders attraktiv zu machen, baut das Unternehmen im ersten Schritt eine eigene „virtuelle“ Pedelec-Station vor dem Firmeneingang auf, auf der die Pendler die e-Bikes abstellen und die Miete damit jederzeit beenden können. „Virtuell“ deshalb, weil kein eigenes Gebäude mit aufwendigem Schließmechanismus aufgebaut wird, sondern weil die Station im System der Firma nextbike hinterlegt wird und die Pedelecs einfach über einen Bordcomputer am Rad ausgeliehen und anschließend zurückgegeben werden können.

Die Anfahrt vom Bahnhof Schwieberdingen mit dem e-Bike dauert nur rund fünf Minuten und führt nach Verlassen der Straße über Wiesen und Wege hoch zum Tor 5 vor dem Firmengelände. Die Abstellfläche befindet sich gut sichtbar direkt neben der Bushaltestelle „Siemensstraße“. Dort hat Ulrich Schneider, der bei Bosch als Facility Manager und Projektleiter unter anderem  für die Stromversorgung am Standort Schwieberdingen zuständig ist, eine Fläche herrichten lassen, an der die elektrischen Zweiräder abgeschlossen werden können. Zusätzlich zur Anreise vom Bahnhof Schwieberdingen ist die Fahrt mit dem Pedelec auch von den Verleihstationen an den Bahnhöfen Ludwigsburg und Bietigheim-Bissingen möglich. Wird das Angebot von den Mitarbeitern gut angenommen, ermöglicht ein vorbereiteter Stromanschluss die Einrichtung zusätzlicher Ladeinfrastruktur für die Pedelecs und den Ausbau der virtuellen zu einer festen Verleihstation.

Die Bosch- Mitarbeiter erhalten den RadCard-Tarif zu Sonderkonditionen: 60 Euro kostet die halbjährliche Grundgebühr, diese beinhaltet 30 Freiminuten pro Fahrt, sodass die tägliche Strecke vom Bahnhof Schwieberdingen zu Bosch und später am Tag wieder zurück über die monatliche Grundgebühr von 10 Euro abgedeckt ist.

Bosch hat bereits 2009 damit begonnen, am Standort Schwieberdingen in Ladeinfrastruktur zu investieren. Vereinzelte Mitarbeiter, die damals mit E-Fahrzeugen zur Arbeit pendelten, wollten auch direkt am Standort laden. Initial entschied sich Bosch für eine kleinere Lösung. Über einen Mitgliedsbeitrag erhielten Mitarbeiter Schlüssel und konnten an einfachen Ladestationen Strom tanken, so Ulrich Schneider. Über ein Förderprojekt hat Bosch dann 2016 begonnen, die Ladeinfrastruktur am Standort neu aufzubauen und mit einer professionellen Ladelösung von Bosch Software Innovations, „EV Charging for Enterprises“, zu vernetzen. 20 Dauerladestationen gibt es derzeit bei Bosch in Schwieberdingen und zusätzlich drei Schnellladesäulen.

Ulrich Schneider freut sich über diese Entwicklung und möchte neben der Elektromobilität im Pkw-Bereich auch den elektrischen Zweiradverkehr bei Bosch voranbringen: „Ich beschäftige mich seit meiner Diplomarbeit, in der es um die Regelung von E-Motoren in E-Fahrzeugen ging, mit dem elektrischen Fahren. Als Projektleiter für den Standort Schwieberdingen kann ich nun auch ganz real die Elektromobilität in Deutschland mitgestalten.“