Förderrichtlinien & Bewerbungsunterlagen

 

flickr_markkoeber_Stifte

 flickr_markkoeber_stifte

Aktueller Hinweis: der Finanzierungsrahmen der Modellregion für nachhaltige Mobilität ist komplett ausgeschöpft.

Für das Jahr 2018 gibt es keine weitere Förderausschreibung!

 

Die Einhaltung der Förderrichtlinien der Modellregion für nachhaltige Mobilität ist Voraussetzung für eine mögliche Kofinanzierung von Projektvorhaben durch das Regionalprogramm.

Die Anträge zur Kofinanzierung müssen auf Basis der vom Fördermittelgeber bereitgestellten Antragsformulare erstellt werden. Projektvorhaben müssen auf der Basis von schriftlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 22. Juli 2016 bei der Geschäftsstelle des Verband Region Stuttgart eingereicht werden.

Förderrichtlinie & Bewerbungsunterlagen zum Download

Hier finden Sie die Förderrichtlinien der Modellregion für nachhaltige Mobilität sowie das Antragsformular 2017 für die Ausschreibung 2016 zum Download.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sollen konkrete Antworten zu den nachfolgenden Fragen hinsichtlich des für eine Förderung eingereichten Mobilitätspunkts geben:

  1. Wo soll der Mobilitätspunkt entstehen bzw. eingebunden werden?
  2. In welchem Kontext (Bestand, Neubau, bereits Planungen vorhanden?) soll der Mobilitätspunkt entstehen?
  3. Wieviele Pendler, Besucher und Nutzer können mit dem neuen Angebot Ihres Mobilitätspunktes erreicht werden?
  4. Welche Bausteine, Elemente oder Module weist der Mobilitätspunkt auf (Art und Ausprägung, Größe, ggf. mit grafischer Darstellung)? Werden alle vier Segmente (Service&Sicherheit, Information, Intermodalität, regionale Vernetzung) berücksichtigt?
  5. Mit welchen Kosten rechnen Sie für die einzelnen Bausteine, Elemente oder Module, und wie sieht die Gesamtkostenschätzung aus?
  6. Wie gestaltet sich der Zeitplan für die Umsetzung (was ist wann und wie realistisch umsetzbar?)
  7. Wann ist die Beteiligung der Gremien vorgesehen, um den Antrag mit hoher Verbindlichkeit – auch für die finanzielle Eigenbeteiligung – stellen zu können?
  8. Liegen Absichtserklärungen von wichtigen Partnern vor?

Die Verzahnung des geplanten regionalen Mobilitätspunktes mit anderen Maßnahmen der Stadt- und oder Verkehrsentwicklung bzw. mit anderen Mobilitätspunkten in der Region wird außerordentlich begrüßt. Es wird erwartet, dass die Bewerbung auf verschiedene Zielgruppen (bspw. Einwohner, Touristen, Einpendler, Geschäftsreisende) zugeschnitten und mit einem Vermarktungskonzept unterfüttert wird. Im Zuge der Aktivitäten der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart zum betrieblichen Mobilitätsmanagement ist es erwünscht, dass die Bewerbung auch die ansässigen Unternehmen mit einbindet und adressiert. Gerade im betrieblichen Mobilitätsmanagement schlummern noch erhebliche Potenziale für ein Mehr an Intermodalität im täglichen Berufsverkehr.

Der geförderte Zeitraum soll zwischen 2017 und 2020 liegen.