Regionalprogramm

regionalprogramm

 

Die Region Stuttgart lebt von einer funktionierenden Mobilität zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Dabei ist sie auf flexible Menschen und Warenströme angewiesen, wenn sie wirtschaftlich erfolgreich sein will.

Nachhaltige Konzepte setzen darauf, die negativen Auswirkungen der Mobilität wie Schadstoffemissionen und Lärm zu vermeiden und ökonomische, ökologische und soziale Anforderungen in Einklang zu bringen. Damit fördert sie den Klimaschutz und steigert die Lebensqualität in den Regionen und Städten.

Das Förderprogramm „Modellregion für nachhaltige Mobilität“ unterstützt durch Kofinanzierung innovative Projektvorhaben, die maßgeblich zur Umsetzung einer nachhaltigen Mobilität in der Region Stuttgart beitragen. Der Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Verwaltung der Regionalversammlung hat im Mai 2015 beschlossen, die Fördermittel aus dem regionalen Programm „Modellregion für nachhaltige Mobilität“ ab dem Jahr 2016 auf den Aufbau beispielhafter regionaler intermodaler Mobilitätspunkte zu konzentrieren. In den Ausschreibungsrunden 2016 und 2017 wurde ein Netzwerk von 10 regionalen Mobilitätspunkten bewilligt. Dazu kommen vier weitere Mobilitätspunkte, die mit Unterstützung durch europäische Fördermittel aus dem RegioWIN-Wettbewerb (EFRE) umgesetzt werden. Das Netzwerk von 14 intermodalen Mobilitätsdrehscheiben soll unter einem regionalen Dach vermarktet werden.  Die Höhe der erforderlichen finanziellen Eigenbeteiligung der Städte und Gemeinden ist abhängig vom Innovationsgrad des Vorhabens und beträgt mindestens 30 Prozent.

HINWEIS: der komplette Finanzierungsrahmen der Modellregion für nachhaltige Mobilität ist ausgeschöpft. Für das Jahr 2018 gibt es keine neue Förderausschreibung!