Mobilität in der Region Stuttgart

 

nachhaltige_mobilitaet

 Fraunhofer IAO: Treiber einer nachhaltigen Mobilität

In der Region Stuttgart fallen jährlich im Personenverkehr der Einwohner der Region ca. 2,8 Milliarden Wege an. Dazu kommen ca. 80 Millionen Wege, die von Pendlern, die außerhalb der Region leben, in die Region zurückgelegt werden, der Personenwirtschaftsverkehr (umfasst z.B. Handwerker und andere Dienstleistende, Lieferverkehre etc.) sowie ein starkes Güterverkehrsaufkommen. Entgegen aller Annahmen machen Freizeit, Einkaufen und private Erledigungen deutlich mehr als die Hälfte der gesamten Wegezwecke aus.

Von allen Wegen entfallen ca. 46 Prozent auf das Verkehrsmittel Pkw (als Fahrer), das entspricht einer Verkehrsleistung von ca. 15,3 Milliarden Pkw-km. Daraus ergibt sich eine durchschnittliche tägliche Verkehrsmenge der Einwohner der Region von ca. 42 Millionen Pkw-km. Insgesamt betrug die CO2- Emission des Gesamtverkehrs (motorisierter Individualverkehr plus öffentlicher Verkehr) im Jahr 2008 ca. 4,6 Millionen Tonnen jährlich (siehe Fahrplan Nachhaltige Mobilität Link).

Damit nimmt der motorisierte Individualverkehr (MIV) eine Schlüsselstellung zur Verbesserung der Lebensqualität in der Region Stuttgart ein. Er ist der der maßgebliche Hebel, wenn es um

  • die Bewältigung des Klimawandels,
  • die Verbesserung der Luftqualität (Reduktion von Feinstaub, Stickoxiden, Ozon) und
  • um die Reduktion von Belastungen, wie Lärm und tägliche Staus geht.